neuer name, neuer partner, neuer auftritt
olbrichpyka architektur wird zu opu architekten. Mit unserem neuen Partner Architekt Gerhard Ungersböck richten ­wir uns noch vielseitiger aus.

fux05

fux05

Das Zusammenspiel des Ortes, die ausgewogene Verteilung der Volumina und die Wertigkeit der Materialien präsentiert sich als unsere Ode an das gute Wohnen. >
a51

a51

Gegliedert in zwei Gebäudeteile füllt der Wohnbau mit signifikantem Fassadenbild das Eckgrundstück in der Argentinierstraße. >
otPKB

otPKB

Für die Berg- und Talstation einer neuen Kombibahn haben wir selbstbewusste Baukörper geschaffen, die sich in der touristisch geprägten Landschaft behaupten und die mannigfaltig funktionellen Anforderungen erfüllen. >
wbSTH

wbSTH

Zwischen Wald und Wiesen gelegen, ergänzt das Einfamilienhaus eine kleine Siedlung mit Blick auf den Hauser Kaibling. Sorgfältig gewählte Öffnungen lenken den Blick in die Natur und die Weite des Ennstals. >
mwTRA

mwTRA

Mit dem „Haus am See“ durften wir ein bestehendes Projekt aufnehmen und für die Realisierung überdenken und weiterentwickeln. >
str04

str04

Der leichte Charakter der spielerisch gestalteten Straßenfassade und die olivgrünen Elemente bringen vor allem Freudvolles in den Mittelpunkt des kurzen Straßenzuges. >
gum57

gum57

Der elegante Baukörper besticht durch großzügige Loggien und Öffnungen sowie durch die hohe Erdgeschoßzone. >
woOH

woOH

Der reduzierte Wohnbau mit Satteldach und bewusst gesetzten Öffnungen wird durch einen flachen Anbau ergänzt. Das L-förmige Ensemble spannt dabei einen geschützten Außenraum auf. >
sei32

sei32

Es geht hoch hinaus mit dem Dachbodenausbau eines bestehenden Wiener Hofhauses. Das geplante Penthouse wird in der urbanen, einst gewerblichen Zone des 7. Bezirks entstehen. >
schön102

schön102

Die Verteilung von Fassadenvolumina, die Staffelungen und Terrassierungen sowie differenzierte Materialien ergeben den von uns gewünschten Charakter eines Hauses mit Weitblick am Wienfluss. >
maSTF

maSTF

In den ehrwürdigen Mauern der Manufaktur von Steiner1888 wird heute noch produziert und nun auch Einblick in die Anfertigung von hochwertigen Lodenstoffen gegeben. >
karm2:4

karm2:4

Die tektonische Faltung spannt sich über zwei Gebäudeteile und schafft eine neue Ordnung. >
kie02

kie02

Die Harmonie aus schimmernden Birkenholztäfelungen, warmen Rottönen und einem tiefschwarzen Betonboden schafft ein Gefühl der Geborgenheit und Gastfreundschaft. >
gum46

gum46

Ein klassisches Wiener Gründerzeitgebäude erhält einen neuen Dachaufbau. Mit vielfältigen Außenflächen entsteht eine Landschaft über den Dächern von Wien. >
mahi32

mahi32

Unsere Neuinterpretation einer Ordination für Kieferorthopädie enthebt sich dem rein sterilen Ambiente und setzt auf ein ausgewogenes Farb- und Materialkonzept im funktionellen Umfeld. >
oau48

oau48

Dieser zweigeschoßige Dachausbau zeichnet sich durch eine zurückhaltende Gestaltung in der Schutzzone und einen professionellen Umgang im historischen Bestand aus. >
perBAH

perBAH

Ein reduziertes Wohnhaus für eine Familie erhält durch gezielte Einschnitte ansprechende Außenräume. >
ab04

ab04

Der Schwerpunkt der Planung liegt in der qualitativen Nachverdichtung eines innerstädtischen Areals und der Entwicklung der technischen Umsetzbarkeit. >
mahi32_2

mahi32_2

Mit einem hellen, neutralen Raum mit kontemplativen Eigenschaften wollen wir die Geschichte vom Warten auf den Arzt neu erzählen. >
tue09

tue09

Die Vermittlung räumlicher Botschaften und das Umgehen mit Wiens historischer Substanz sind seither unsere erfolgreichsten Themen. >
schSTS

schSTS

Naturbelassene Materialien wie Steine von den eigenen Almen, Eichenholz und Rohstahl sowie speziell produzierter Loden bringen die Naturverbundenheit des traditionsreichen Familienunternehmens zum Ausdruck. >
groGH

groGH

Dieser Wohnbau steht für unser Bemühen, maßstabsgerechte Wohnformen in klassische Einfamilienhaus-Siedlungen zu integrieren. Die Gliederung in zwei lesbare Volumina zielt erfolgreich darauf ab. >